Eine alltägliche Erfahrung für viele: mit einem Kofferraum voller Versandkartons ins Altstoffsammelzentrum, rein in den Presscontainer und weg damit. Aus den Augen, aus dem Sinn. Wie die Entsorgungskette dann fortgesetzt wird, darüber machen sich die wenigsten Menschen Gedanken. Und genau hier greift ein neues Projekt, das die Firma Pöttinger Entsorgungstechnik in Grieskirchen gemeinsam mit softaware entwickelt.

Das Unternehmen

Pöttinger Entsorgungstechnik hat sich ganz der Nachhaltigkeit verschrieben. Der ressourcenschonende Umgang mit Rohstoffen ist eine der großen Herausforderungen unserer Zeit.

Die umfassende Sammlung und Wiederaufbereitung von Rest- und Wertstoffen, die in Produktion und Konsum anfallen, ist deshalb ein wertvoller Beitrag zum Umweltschutz. Ein wichtiges Kriterium dabei ist natürlich auch die Wirtschaftlichkeit. Pöttinger Entsorgungstechnik bietet dazu Systeme, Produkte und Lösungen, die exakt auf die individuellen Ansprüche ihrer Kunden abgestimmt sind.

Das Grieskirchner Familienunternehmen entwickelt seit 140 Jahren gute und dauerhafte Lösungen für die Abfallwirtschaft. Dabei wird besonders auf die Aspekte moderner Entsorgungstechnik und zukunftsträchtiger Lösungen in nachhaltiger Qualität geachtet.

Das Tool falconic

Innovative Entsorgungsunternehmen wie Pöttinger nutzen die Möglichkeiten der Digitalisierung, um ihre Prozesse zu optimieren. falconic, das neue Tool von Pöttinger, ist ein Steuermodul für Presscontainer. Es ermöglicht die Kommunikation mittels SIM-Karte und dazugehörigem Webinterface. Das am Presscontainer angebrachte Modul überträgt Daten in Echtzeit an die Schnittstelle. So können alle Abläufe für den Containerpool von der Entleerung bis zur Wartung einfach gesteuert werden, sämtliche Einstellungen für die Presse und den jeweiligen Standort können online vorgenommen werden.

Beispiel 1

Das bringt für die Kunden von Pöttinger enorme Vorteile im Bereich von Logistik und Disposition.

Die Benefits

  • GPS Tracking und Visualisierung der Containerstandorte auf der Website ergeben einen guten Online-Überblick über den gesamten Containerbestand. Die automatische Füllstandsmeldung durch den Presscontainer ersetzt den Meldebedarf durch den Bediener. Damit können Abholungen rechtzeitig geplant und Reaktionszeiten verkürzt werden.

  • Die Füllstandserkennung erfolgt durch Druckkurvenanalyse, d.h. bei erhöhtem Pressdruck erfolgt eine Vorvoll- oder Vollmeldung inkl. Containerstandort an den Kunden. Per E-Mail oder SMS wird der Disponent über Füllstand, Standort sowie eventuelle Störmeldungen der Maschine informiert. Der Zeitpunkt der Füllstandsmeldung kann dabei frei gewählt werden.

    Daraus ergibt sich eine perfekte Planungsoption für Transportwege und Entleerungsintervalle, was einen weiteren positiven Effekt für die Ökologiebilanz bedeutet. Container werden bestmöglich ausgelastet und damit Kosten reduziert.

  • Ein weiterer Benefit ist die mögliche Anbindung an bestehende Dispositions- und Verrechnungssysteme. Alle bestehenden Presscontainerpools können mit falconic Retrofit nachgerüstet werden, damit fallen keine zusätzlichen Anschaffungskosten an.

  • Auch im Wartungsbereich bietet falconic viele Vorteile: Durch Laufzeitüberwachung und Kontrolle der Maximallaufzeit wird optimierte Maschinensteuerung gewährleistet. Automatisierte Erkennung und Anpassung der Drehrichtung bringen zusätzlichen Nutzen.

  • Nachvollziehbarkeit und Analyse werden durch falconic bedeutend verbessert: Es können Statistiken von sämtlichen maschinenbezogenen Daten erstellt werden (z.B. Anzahl der Entleerungen, Startvorgänge, Störungen, etc.).

Die Zusammenarbeit

Die softaware gmbh ist beim Projekt falconic Entwicklungspartner von Pöttinger. Gemeinsam entwickeln wir ein neues Webinterface, mit der zusätzlichen Option für Großkunden von Pöttinger die Daten von falconic in ihre eigenen Lösungen zu übertragen.

Mario Humer, Mechatronics bei Pöttinger sagt dazu:

Mit softaware fanden wir einen Entwicklungspartner, der es durch die beiden extrem kompetenten Mitarbeiter Felix Eberhard und Michael Einsiedler möglich machte, in nur vier Monaten vom Konzept bis zu einem fertigen Produkt zu gelangen. Deren Inputs an Ideen und den Wunsch jede Anforderung bis ins kleinste Detail zu verstehen, machte die Entwicklung spannend und half uns sehr bei der Realisierung von FALCONIC.

Zurück im ASZ

Vielleicht denken Sie nun bei Ihrem nächsten Besuch im Altstoffsammelzentrum daran, welche ausgeklügelte Technik hinter dem Presscontainer steckt, der Ihre Schachteln nun ökologisch auf noch sinnvollere Art entsorgt.

Näheres zum Unternehmen: Pöttinger Entsorgungstechnik GmbH, www.poettinger-oneworld.at